Profilbild
Deutsch-Französisch studieren

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) und die Université de Lorraine bieten seit 1978 deutsch-französische Studiengänge in Rahmen des Deutsch-Französischen Hochschulinstituts für Technik und Wirtschaft (DFHI) an. Das DFHI wurde im Jahre 1978 durch einen Staatsvertrag zwischen der Französischen und der Deutschen Regierung gegründet.

Voll integrierte Deutsch-Französische Studiengänge

Die voll integrierten Deutsch-Französischen Studiengänge werden in folgenden Studienrichtungen angeboten:

  • Deutsch-französisches und internationales Management
  • Internationales Tourismusmanagement
  • Internationales Logistik-Management
  • Informatik und Web Engineering
  • Elektrotechnik - Erneuerbare Energien und Systemtechnik
  • Maschinenbau
  • Europäisches Baumanagement trinational in Kooperation mit der Universität Luxemburg)


Bewerbungsfrist: 31.05. eines jeden Jahres

Die binationale Ausrichtung

Der besondere Charakter der binationalen Ausrichtung zeigt sich durch:

  • Drei- bzw. fünfjähriger Studienzyklus mit alternierendem Studienorten (Metz/Saarbrücken)
  • Volle Integration durch ausschließlich gemeinsame Lehrveranstaltungen für deutsche und französische Studierende
  • Gemeinsame Studien- und Prüfungsordnung
  • Sprachausbildung in Deutsch, Französisch und Englisch sowie interkulturelle Ausbildung über die gesamte Studiendauer mit entsprechenden Studien und Prüfungsleistungen
  • Mehrsprachige Fachvorlesungen - unabhängig vom Studienort, mit Austausch von Professoren
  • Querschnittsorientierung durch Fachrichtungsübergreifende Lehrveranstaltungen

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 Uhr bis 11.45 Uhr

Mittwoch von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Kontakt:

DFHI
Goebenstraße 40
D-66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 5867-295

Ausführliche Informationen zu dem Deutsch-Französischen Hochschulinstitut und den dort angebotenen Studienfächern finden Sie unter http://www.dfhi-isfates.eu