Herzstück von Lehre und Forschung

Fakultäten sind Lehr- und Verwaltungseinheiten, die sich aus zusammengehörenden Wissenschaften oder Wissenschaftsgebieten bilden. Sie sind für die Organisation von Forschung und Lehre ihres Wissenschaftsbereichs zuständig.

Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Fakultät für Sozialwissenschaften
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

 

Die Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen 

Als einzige saarländische Hochschule bietet die htw saar die Studiengänge Architektur und Bauingenieurwesen an. Planen, Gestalten und Bauen ist das gemeinsame Dach der Fakultät.

Das Architekturstudium ist durchgängig projektorientiert organisiert, wobei die Studierenden hier meist reale Situationen bearbeiten können, z. B. im Rahmen von regionalen, nationalen und internationalen Studierendenwettbewerben. So wird nicht nur für den Papierkorb entworfen, sondern unter realen Zwängen wie Kostenrahmen und baulichem Umfeld gearbeitet.

Bauingenieure kümmern sich um die Infrastruktur, die Schlagader der modernen Gesellschaft, entwickeln und bauen Klär- und andere Anlagen des Stoffstrom-Managements und sind im Hoch- wie Tiefbau im Einsatz. Sie gestalten mit ihrer Arbeit unsere Lebenswelt und sichern die Ver- und Entsorgung von und mit nahezu allen Gütern und Produkten. Auch im Bereich Bauingenieurwesen wird vom ersten Semester an das Projektstudium praktiziert.

Zur Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

 

Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Die klassischen Ingenieurdisziplinen Elektrotechnik und Maschinenbau haben in den letzten zwei Jahrzehnten als Keimzellen für neue Studienangebote gedient. So konnte die Hochschule stets auf gesellschaftliche Entwicklungen reagieren und die Nachfrage der Unternehmen nach wissenschaftlich ausgebildeten Ingenieuren bedienen.

1997 wurde die Disziplin Maschinenbau differenziert in Allgemeinen Maschinenbau und Energie- und Verfahrenstechnik (heute wieder zusammengeführt in "Maschinenbau und Prozesstechnik"); ebenfalls seit 1997 besteht die Sensor- und Feinwerktechnik, heute als Brückendisziplin Mechatronik/Sensortechnik zwischen Mechanik, Elektronik und Informatik.

Informatik gibt es an der htw saar seit 1984, als der Studiengang Praktische Informatik eingeführt wurde. 2001 richtete die Hochschule mit der Kommunikationsinformatik den ersten Bachelor-Studiengang im Saarland ein und leitete den bundesweit nahezu einzigartigen, weil zügigen, Komplettumstieg auf Bachelor- und Master-Abschlüsse ein, der im Wintersemester 2005/06 für das gesamte Studienangebot abgeschlossen war. 2003 konnte die htw saar mit der Kommunikationsinformatik auch den ersten saarländischen Master-Studiengang anbieten.

Zur Fakultät für Ingenieurwissenschaften

 

Die Fakultät für Sozialwissenschaften

Der erste Studiengang dieser Fakultät wurde 2005 eingeführt und war ein Novum für die htw saar. Sie erweiterte damit ihr angestammtes Portfolio und betrat Neuland.

Mit der Einrichtung des Studiengangs Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen, einem Bachelor-Studiengang, der nach einer abgeschlossenen Ausbildung in einem Pflege- und Gesundheitsfachberuf und Berufserfahrung aufgenommen werden kann, ergänzte die Hochschule ihr Studienangebot um den wichtigen Bereich der Gesundheitswissenschaften.

Der Studiengang Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit (ab 2006) griff mit der Vertiefungsrichtung Pädagogik der Kindheit wieder frühzeitig ein Thema auf, das aufgrund gesellschaftlicher Entwicklungen in den kommenden Jahren stark nachgefragt sein wird.

Zur Fakultät für Sozialwissenschaften

 

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre startete 1971 mit sechs Vertiefungsrichtungen, die sich im Laufe der Zeit der Nachfrage des Marktes anpassten. Heute kann mit Logistik, Marketing, Personalmanagement, Rechnungs- und Prüfungswesen und Wirtschaftsinformatik ein abgerundetes Ausbildungsprofil angeboten werden. 1997 wurde der Studiengang Europäische Betriebswirtschaft eingeführt, der 2002 zur Internationalen Betriebswirtschaft erweitert wurde. Mit diesem international ausgerichteten Studiengang wird die Hochschule den Anforderungen von Unternehmen in einer zunehmend globalisierten Wirtschaft gerecht, ebenso wie mit dem Studiengang Internationales Tourismus-Management (ab 2004).

Wirtschaftsingenieure sind als analytisch denkende Ingenieure und marktorientierte Kaufleute die Verbindung zwischen diesen beiden Welten. Ein ausgeklügeltes Curriculum garantiert in diesem Studiengang die Balance zwischen ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichem Wissen bei gleichzeitiger Betonung der gerade für Führungskräfte besonders wichtigen Softskills im Bereich Management, Unternehmensführung und Produktion.

Im Studiengang Aviation Business – Piloting and Airline Management (seit 2008) wird die Ausbildung zum Piloten, die europäische Verkehrsflugzeugführerlizenz (Airline Transport Pilot Licence, kurz ATPL), mit einer akademischen Ausbildung gekoppelt. Denn Luftfahrtgesellschaften benötigen immer mehr Pilotinnen und Piloten, die nicht nur in der Lage sind, Flugzeuge zu führen, sondern auch über wirtschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Kompetenzen verfügen, um komplexe Fragestellungen, die die Arbeit bei Fluggesellschaften mit sich bringt, zu lösen.

Zur Fakultät für Wirtschaftswissenschaften


abgelegt unter: