htw saar begrüßt 1.532 Erstsemester

Am 11. Oktober 2018 lud die htw saar die Erstsemester ihrer Bachelor- und Master-Studiengänge in die Saarbrücker Congresshalle zur Immatrikulationsfeier ein. Prof. Dr. Wolrad Rommel, Präsident der htw saar, begrüßte die Studierenden aller vier Fakultäten der Hochschule und stimmte auf die neue Lebensphase ein. „Ein Studium ist eine Herausforderung. Mit Sicherheit werden Sie auf Schwierigkeiten stoßen und Misserfolge erleben. Ihr Einsatz und Ihr Verantwortungsbewusstsein sind gefordert. Wir unterstützen Sie nach Kräften, Sie sind nicht alleine. Dennoch ist Ihr Engagement gefragt.“

Als Festredner konnte die htw saar dieses Jahr Dr. Michael Harz, Geschäftsführer der MHP Michael Harz ProJure GmbH gewinnen. Harz hat an der htw saar studiert, ist dort später als Lehrbeauftragter tätig gewesen und wurde 2016 zum Ehrensenator der htw saar ernannt. Nach dem Studium hat er den Sprung in die Selbständigkeit gewagt und ein Sachverständigenbüro für Wirtschaftsforensik gegründet. Mit seinen 15 Mitarbeitern erstellt er seit 37 Jahren Wirtschaftsgutachten für die Justiz, insbesondere für Staatsanwaltschaften und Gerichte. Er gab in seiner Rede Erkenntnisse seiner langjährigen Berufslaufbahn an die Neuimmatrikulierten weiter. „Sie können noch so viel Fachwissen haben, wenn bestimmte Persönlichkeitsmerkmale fehlen, dann wird es schwierig mit der Karriere. Bei erfolgreichen Menschen sind mir folgende Merkmale immer wieder aufgefallen: sie gehen respektvoll und wertschätzend mit anderen Menschen um und sind kontaktfreudige Netzwerker: Erfolg entsteht oft, wenn man zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Menschen kennen lernt. Sie müssen jetzt nicht Mitglied in jedem Hasenzuchtverein werden, aber gezielt Kontakte pflegen kann sehr hilfreich sein auf dem Weg nach oben. Außerdem habe ich es immer persönlich als große Bereicherung empfunden, wenn ich interessante Menschen kennen lernen konnte.“ Er schloss seine Rede mit einem guten Rat an die Studierenden: „Gehen Sie Ihren Weg so, dass er zu Ihrer Persönlichkeit passt und Sie dabei so viel Freude empfinden, wie irgendwie möglich. Ich frage Sie, was nützt ein sehr gut bezahlter Job, wenn sie frustriert sind, weil dieser Job überhaupt nicht zu Ihnen passt. Erfolg hat nicht nur eine monetäre Komponente, Erfolg kann und sollte definiert werden über persönliche Zufriedenheit, intakte Familie, Freunde, Gesundheit, Spaß an der Arbeit und die Erfüllung des eigenen Lebenskonzeptes.“

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) stellte seine Arbeit vor und warb für die Beteiligung in den studentischen Gremien wie Fachschaften, Studierendenparlament und natürlich auch im AStA selbst.

Der Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Griebsch, beglückwünschte die neu Immatrikulierten zu der Entscheidung, sich für einen Bachelor- oder Master-Studiengang an der htw saar eingeschrieben zu haben. Denn der Wissenschaftsrat bescheinigte der Hochschule, dass sie ihre Funktion in der akademischen Ausbildung in hohem Maße erfüllt, forschungsstark ist und mit ihrem Anwendungsbezug eine Brücke zwischen Theorie und Praxis schlägt. Die htw saar ist aber nicht nur in der Vermittlung von Fachwissen stark, sondern vermittelt interkulturelle und soziale Kompetenzen, ohne die man in der Arbeitswelt schlecht dasteht. Zum Abschluss seines Vortrages stellte er die verschiedenen Service- und Unterstützungsangebote vor. Entsprechende Informationsstände boten im Anschluss die Gelegenheit, sich direkt vor Ort zu informieren, bevor es für die neu Immatrikulierten um 12:00 Uhr an den einzelnen Standorten der Hochschule studiengangspezifische Informationen gab.

Das musikalische Rahmenprogramm der Veranstaltung wurde von der Band „sooner&later“ gestaltet.