Neuer Professor für das Lehrgebiet Städtebau, Konversion und Entwerfen berufen

Jens Metz erhielt am 26. September 2017 in der Staatskanzlei den Dienstvertrag als Professor für das Lehrgebiet Städtebau, Konversion und Entwerfen an der htw saar.

Nach dem Vordiplom und einem längeren Arbeitsaufenthalt in Paris schloss Jens Metz sein Architekturstudium im Frühjahr 1994 als Diplom-Ingenieur an der Technischen Universität Darmstadt ab. Anschließend bearbeitete er mehrere Jahre an verantwortlicher Stelle in Deutschland und Frankreich Wettbewerbe und Projekte im Bereich Architektur sowie Stadt- und Landschaftsplanung.

Im Jahr 2000 gründete er sein eigenes Architekturbüro in Berlin und Paris, dessen Tätigkeitsfeld sowohl städtebauliche Planungen wie auch freiräumliche und hochbauliche Realisierungen umfasst. Für die innovativen Ansätze wurde das Büro mehrfach prämiert, so unter anderem mit zahlreichen Preisen im Rahmen des Wohnungsbauprojektes Jules et Jim in Neu-Ulm.

Jens Metz wurde 2007 mit dem Palmarès des Jeunes Urbanistes vom französischen Städtebauministerium ausgezeichnet.

Daneben ist Jens Metz als Mitglied der Expertenkommission von Europan Europa und des Schinkel-Ausschusses des Architekten- und Ingenieurvereins zu Berlin auch in theoretische Diskurse involviert. Die Auseinandersetzung mit urbanen Prozessen reflektiert sich in eigenen Publikationen, zuletzt als Mitherausgeber eines Kompendiums zur Adaptable City, sowie in Workshops und Vorträgen an in- und ausländischen Hochschulen und Institutionen. Er ist zudem auch regelmäßig als Preisrichter in Wettbewerben tätig.

Jens Metz verfügt über umfangreiche Lehrerfahrung, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der BTU Cottbus, dann als Gastprofessor für Stadtplanung an der Ecole Nationale Supérieure d‘Architecture in Strasbourg und der Frankfurt University of Applied Sciences im interdisziplinären Studiengang „Umweltmanagement und Stadtplanung in Ballungsräumen“. Er vertritt das Lehrgebiet Städtebau, Konversion und Entwerfen an der htw saar bereits seit dem Frühjahr 2017 im Rahmen eines Lehrauftrages.

Die Schwerpunkte seiner Arbeit an der htw saar sieht Jens Metz in den Herausforderungen der Transformation heutiger Metropolräume in den unterschiedlichen Maßstabsebenen zwischen Region, Stadt, Quartieren und Gebäuden. Neben internen fakultätsübergreifenden Kooperationen strebt er dafür einen verstärkten internationalen Austausch zur Förderung der Bau- und Planungskultur in der Großregion an. Dafür möchte er seine zahlreichen Kontakte und langjährige Erfahrung vor allem in Frankreich in den Kontext der Hochschule einbringen und Lehre und Forschung durch neue Schwerpunkte und aktuelle Themen weiterentwickeln.

Jens Metz ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Er wird seinen Dienst am 1. Oktober 2017 an der htw saar aufnehmen.

abgelegt unter: , , ,