Dr.-Ing. Frank Ulrich Rückert für das Lehrgebiet Fluidenergiemaschinen berufen

Am 12. Juli 2016 erhielt Dr.-Ing. Frank Ulrich Rückert in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde zum Professor für das Lehrgebiet Fluidenergiemaschinen an der htw saar.

Dr.-Ing. Frank Ulrich Rückert studierte Umweltingenieurwesen und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt „Prozess- und Anlagentechnik“ an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus. Anschließend promovierte er an der Universität Stuttgart bei Prof. Dr.-Ing. Klaus R.G. Hein und Prof. Dr.-Ing. Eckart Laurien mit einer Dissertation über das Thema „Simulation von Festbettreaktoren zur technischen Verbrennung mit der Euler/Euler-Methode“. Hier beschäftigte er sich mit der Simulation und Auslegung von Großkraftwerksanlagen zur Kohle- und Müllverbrennung. Mit Prof. Dr.-Ing. Helmut Seifert vom Forschungszentrum Karlsruhe (KIT) bearbeitete er ein Projekt zur Stickoxidreduzierung bei Rostfeuerungsanlagen und verbrachte mehrere Forschungsaufenthalte am Institut für Probleme der Mechanik (IPM) der Russischen Akademie der Wissenschaften (Moskau) zum Zweck der Ertüchtigung russischer Kohlekraftwerke.

Im Rahmen seiner Forschungstätigkeiten führte er u.a. auch am Modellkraftwerk Völklingen-Fenne und am Müllheizkraftwerk Ludwighafen umfangreiche Messungen und Simulationsrechnungen zur Vorhersage der Verbrennungsvorgänge durch.

In der Zeit von 2004 bis 2016 war Dr. Rückert bei der Robert Bosch GmbH an den Standorten Stuttgart und Bursa (Türkei) in verschiedenen Positionen tätig. Bei der Robert Bosch GmbH beschäftigte er sich mit der Entwicklung unterschiedlicher Düsen- und Ventiltypen für Dieselkraftstoffe, Benzin sowie Methangas. Als Teamleiter betreute er die numerische Simulation der Hydraulik, Strömungsmechanik und Sprayausbreitung dieser Kraftstoffe. Zusätzlich war er über vier Jahre an der Vorausentwicklung von Mikro-Dampfturbinen zur Wärmerückgewinnung beteiligt. Dr. Rückert ist auf diesem Gebiet Inhaber zahlreicher Patente.

Lehr- und Betreuungserfahrung sammelte er während seiner Tätigkeit als studentischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Prozesssystemtechnik der BTU Cottbus sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK) der Universität Stuttgart.

Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre an der htw saar wird Dr. Rückert neben der praxisbezogenen Grundlagenausbildung im Bereich Strömungsmechanik und Wärme- und Stoffübergang auf die physikalische Modellierung und Auslegung komplexer Strömungsenergiemaschinen und Systemen zur Wärmerückgewinnung legen. Neben der praktischen Anwendung wird er deren Anwendungsgrenzen untersuchen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Hierzu plant er fakultäts- und institutsübergreifende Kooperationen sowie eine enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft sowie den Fachbehörden.

Dr. Rückert ist verheiratet und hat eine 8-jährige Tochter und einen 5-jährigen Sohn. Er wird seinen Dienst am 1. August 2016 an der htw saar aufnehmen.

abgelegt unter: