Gruppenprozesse von Studierenden verstehen und begleiten

Was passiert in Gruppenphasen, was sind häufige Probleme der Studierenden und wie können Sie als Lehrende die Lernergebnisse durch eine Begleitung der Gruppenphasen optimieren?
Wann 20.09.2018 um 09:00 bis
20.09.2019 um 17:00
Wo n.n
Kontaktname
Kontakttelefon -132
Teilnehmer Das Seminar richtet sich an alle Dozierenden und Bildungsverantwortliche.
Termin übernehmen vCal
iCal

Im Rahmen von Projektstudium, in der Bearbeitung von Fallstudien oder bei der Bearbeitung von Fragestellungen im Seminarraum: Die Zusammenarbeit von Studierenden in Arbeits- und Projektgruppen wird immer häufiger angewendet. Doch was passiert eigentlich in diesen Gruppenphasen, was sind häufige Probleme der Studierenden und wie können Sie als Lehrende die Lernergebnisse durch eine Begleitung der Gruppenphasen optimieren? Wie kann das Lernen in Projekten optimal gestaltet werden? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich der Workshop, in dem Sie nicht nur theoretische Hintergründe über Gruppenprozesse und interkulturelle Aspekte in Gruppen erhalten, sondern sich auch mit der Zusammensetzung von Gruppen beschäftigen. In einem Exkurs zum Thema Diversität in Gruppen setzen Sie sich mit Vor- und Nachteilen von explizit divers zusammengesetzten Gruppen auseinander (Diversität als Interdisziplinarität, Meinungsvielfalt oder Interkulturalität). Mit ausgewählten Studierenden, die den Workshop für kurze Zeit besuchen, können Sie „hautnah“ über deren Ansichten über Gruppensituationen im Studium sprechen. Anhand von Ihren eigenen Lehrveranstaltungen werden Konzepte angedacht, wie Sie die Projekt- oder Gruppenarbeiten gestalten und begleiten können. Im Nachgang ist nach Wunsch eine Begleitung bei der Implementierung durch einen kollegialen Austausch in Form eines Gruppencoachings möglich. Das Seminar findet in Kooperation mit der Stelle zur Förderung sozialer Kompetenzen der htw saar statt.

Inhalte

  • Wo finden Gruppenprozesse statt?
  • Theoretische Grundlagen von Gruppenprozessen
  • Interkulturelle Aspekte in Gruppen
  • Entwicklung von konkreten Konzepten zur Begleitung von Gruppenprozessen
  • Lehrkonzepte für das Projektstudium entwickeln

Ziele

  • Sie sind in der Lage, Konflikte in Gruppenprozessen zu analysieren und die Studierenden angemessen zu unterstützen,
  • Sie können ein Konzept in Ihrer Lehrveranstaltung entwickeln und evaluieren, wie Sie Gruppenprozesse und Projektstudium begleiten.

Referentin

Imke Buß, Leiterin der Stabstelle Studium & Lehre der Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Leiterin der Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms.

abgelegt unter: , , ,