SoWi Dates

FairTrade-Stand am Campus Rastpfuhl am 30.05.17

Wann 30.05.2017
von 11:30 bis 14:00
Wo CAS, Mensa
Kontaktname
Kontakttelefon 0681 5867-762
Termin übernehmen vCal
iCal

Auch in diesem Semester bietet die FairTrade-Initiative an der htw saar wieder in Kooperation mit der ESG (Evangelische Studierendengemeinde) und der Initiative „Faire Uni Saar“ der Universität des Saarlandes an den drei großen Standorten der htw saar einen FairTrade-Stand mit Information zum fairen Handel und dem Verkauf von fair gehandelten Produkten an.

Wir freuen uns auf regen Zuspruch! Kommen Sie mit den Standbetreuer(innen) in Diskussion und Austausch zu fairem Handel und fairen Arbeitsbedingungen bei Ernte, Produktion und Vertrieb.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Hochschulöffentliche Anhörungen zur Besetzung der Professur "Theorie, Praxis und Empirie Sozialer Arbeit"

Wann 31.05.2017
von 08:00 bis 11:00
Wo Campus Rastpfuhl, Aula
Kontaktname Prof. Dr. Walter Gehres
Teilnehmer Studierende, MitarbeiterInnen und ProfessorInnen der htw saar
Termin übernehmen vCal
iCal

Hochschulöffentliche Anhörungen
zur Besetzung der Professur „Theorie, Praxis und Empirie Sozialer Arbeit“

am Mittwoch, den 31.05.2017 (AULA/CRP)

Hierzu sind alle Studierende, MitarbeiterInnen und ProfessorInnen herzlich eingeladen.

08:00 – 9:00 Uhr
Frau Prof. Dr. habil. Kirstin Bromberg

10:00 – 11:00 Uhr
Herr Dr. phil. Manuel Franzmann, M.A.

 

Vortrag I
Theorie, Praxis und Empirie Sozialer Arbeit: Stand der Forschung und curriculare Folgerungen.

&

Vortrag II

Eigene Forschungserfahrungen und Forschungsperspektiven zum Gegenstandsbereich der Professur.

Die Berufungsvorträge sind Bestandteil der Lehrveranstaltungen, die der in Rede stehenden Zeit ausfallen. Nähere/Weitere Informationen erhalten Sie vom jeweiligen Dozierenden.

 

Prof. Dr. Walter Gehres
Vorsitzender der Berufungskommission

Sterbehilfe, Suizid und Strafrecht - Ringvorlesung des Departments Gesundheit und Pflege

Wann 07.06.2017
von 18:00 bis 19:30
Wo Campus Alt-Saarbrücken, 8025
Kontaktname
Kontakttelefon +49 681 58 67-765
Termin übernehmen vCal
iCal

Selbstbestimmung am Lebensende – Patientenrechte
Ringvorlesung des Departments Gesundheit und Pflege


„Sterbehilfe, Suizid und Strafrecht“
Prof. Dr. Thomas Fischer, Vors. Richter des 2. Strafsenats des BGH

Termin: Mittwoch, 7. Juni 2017
Uhrzeit: 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort: Campus Alt-Saarbrücken, Hörsaal 8025, Goebenstraße 40, 66117 Saarbrücken

 

Impression von der Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung 

Informationen zur Ringvorlesung

Sterbehilfe wird in der Gesellschaft kontrovers diskutiert. Zahlreiche Meinungsumfragen belegen, dass sich die  Mehrheit der deutschen Bevölkerung seit Jahrzehnten für einen geregelten Zugang zu Sterbehilfe ausspricht.

Im November 2015 wurde vom Deutschen Bundestag mit überraschend großer Mehrheit das Gesetz zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung beschlossen. Gegen dieses Gesetz gibt es massiven Widerstand. Insgesamt 13 Verfassungsbeschwerden wurden eingereicht – u.a. von Robert Roßbruch, Koblenzer Rechtsanwalt und Honorarprofessor für Gesundheits- und Pflegerecht an der htw saar. Das Bundesverfassungsgericht muss nun entscheiden, ob ein Mensch darüber entscheiden darf, wann und auf welche Weise er sein Leben beenden bzw. nicht beenden darf.

Wie wirksam sind Patientenverfügungen, die Ausdruck grundsätzlich garantierter Patientenrechte sind?

In einer öffentlichen Ringvorlesung beleuchtet die Fakultät für Sozialwissenschaften das Thema „Selbstbestimmung am Lebensende – Patientenrechte“. Die Organisatoren Prof. Dr. Martha Meyer und Prof. Robert Roßbruch haben hochkarätige Referenten gewinnen können und erwarten einen kompetenten und spannenden Diskurs.

Die Veranstaltungen richten sich an:

  • Studierende des Departments für Gesundheit und Pflege, der Sozialen Arbeit sowie der Human- und Rechtswissenschaften
  • Krankenhausärzte niedergelassene Ärzte, Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger
  • Entscheider aus Kliniken sowie aus ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie
  • interessierte Bürger

Die Ringvorlesung wird unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS).

 

Anmeldung
an das Sekretariat Gesundheit und Pflege

Kontakt
Sekretariat Gesundheit und Pflege
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
t: +49 681 58 67-765


Anfahrt
Zur Anfahrtsbeschreibung

 

Fest der Kulturen am Rotenbühl

Wann 17.06.2017
von 10:00 bis 20:00
Wo Campus Rotenbühl der htw saar, Neugrabenweg, Sportplatz am Waldhausweg
Kontaktname
Kontakttelefon 0681 58 67 - 564
Termin übernehmen vCal
iCal

Am 17. Juni 2017 feiert das „Fest der Kulturen“ von 10:00 bis 20:00 Uhr die Vielfalt und die Besonderheiten des Stadtteils Rotenbühl.

Im Neugrabenweg, im Innenhof des Campus Rotenbühl der htw saar und am Sportplatz am Waldhausweg bietet das interkulturell ausgerichtete Familien-Fest viele Spiele, Spaß, Kultur, Musik, Informationen, Mitmachaktionen, ein umfangreiches Kinderprogramm sowie gutes Essen für alle Besucher und alle Generationen.

Ausführliches Programm sowie Informationen zum Fußballturnier und der Fotoausstellung "Rotenbühl früher und heute"

 

Das Fest der Kulturen am Rotenbühl dient den Bewohnern, der htw saar, den Schulen, Geschäften, Unternehmen und Vereinen als Vernetzungsplattform. Gleichzeit fördert es die Identifikation mit dem eigenen Stadtteil. Das Fest wird im Rahmen von Studierendenprojekten der Master-Studiengänge Kulturmanagement sowie Marketing Science unter der Leitung von Prof. Dr. Nicole Schwarz der htw saar umgesetzt.

Schirmherrschaft
Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Förderer
Das Projekt wird gefördert durch den Minister für Bildung und Kultur.

Das Projekt wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Aktionen für eine Offene Gesellschaft. 

Sponsoren

   
  

 

Weitere Informationen über diesen Termin…

Studientag „Inklusive Kinder- und Jugendhilfe - eine Kinder- und Jugendhilfe für alle jungen Menschen“

Wann 20.06.2017
von 13:30 bis 19:30
Wo Campus Rastpfuhl, Rastpfuhl 12a, 66113 Saarbrücken
Kontaktname
Teilnehmer Prof. Dr. Dieter Filsinger - htw saar, Prof. Dr. Kerstin Rock - htw saar, Prof. Dr. Reinhard Wiesner - Freie Universität Berlin, Prof. Dr. Holger Ziegler - Universität Bielefeld
Kirste Heigl - Lebenshilfe Saarbrücken gGmbH, Heinz Theisen & Katharina Pohl - Jugendhilfezentrum Saarbrücken, Prof. Dr. Kerstin Rock & Christina Pöhland - htw saar, Andrea Becker - Miteinander Leben Lernen gGmbH, Anja Charrois - Stiftung Hospital St. Wendel, Marion Moos - ism gGmbH, Claudia Wölk - Familienhilfestelle der Lebenshilfe Völklingen, Manfred Engstler - Frühberatungs- und Frühförderstelle der Lebenshilfe Saarlouis gGmbH
Termin übernehmen vCal
iCal

Studientag 2017 Rock

Inklusion als politisch-programmatische Forderung steht für einen gesellschaftlichen Zustand, in dem die gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen gewährleistet ist. Bislang konzentrieren sich die politischen und fachlichen Debatten zu Inklusion in Deutschland schwerpunktmäßig auf die Umsetzung im Bildungswesen. Wenig diskutiert wird hingegen Inklusion mit Blick auf die Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe, doch die sieht sich damit neuen strukturellen Zukunftsaufgaben gegenüber. Konzeptionen und Rahmenbedingungen müssen weiterentwickelt und die pädagogische Praxis so gestaltet werden, dass kein Kind oder Jugendlicher aufgrund besonderer Bedarfe von den Angeboten und Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe ausgeschlossen wird.

Der Studientag soll ein Forum bieten, um über die Herausforderungen einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe zu diskutieren. Während die Vorträge von Professor Wiesner und Professor Ziegler der fachlichen Rahmung dienen, sollen die Studierenden in den Workshops Praxisbeispiele aus dem Saarland kennenlernen. Diese zeigen, dass in unterschiedlichen Felder der Kinder- und Jugendhilfe – in der Kindertagesbetreuung, der Jugendarbeit, der Pflegekinderhilfe und Heimerziehung sowie in der schulbezogenen Jugendhilfe – bereits erste Konsequenzen der Diskussion um Inklusion sichtbar werden und in die Weiterentwicklung von Konzepten, Organisationsformen und gezielten Qualifizierungsmaßnahmen gemündet sind.

Die Anmeldung zum Studientag ist für Studierende des Studienganges „Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit“ sowie „Pädagogik der Kindheit (BI)“ bis zum 26. Mai 2017 über Frau Kopp unter folgender email-Adresse möglich:

bkopp@htwsaar.de

Das Programm sowie die Übersicht der Workshops stehen zum Download für Sie bereit.

Termin: 20. Juni 2017

Zeit:      13:30 bis 19:30 Uhr

Ort:        Campus Rastpfuhl, Aula

connect@htw saar - Kontakte für Studium und Beruf

Wann 21.06.2017
von 09:00 bis 14:00
Wo Campus Alt-Saarbrücken
Kontaktname
Kontakttelefon 0681 58 67 736
Termin übernehmen vCal
iCal

Bereits zum sechsten Mal treffen sich am 21. Juni 2017 regionale undüberregionale Unternehmen, um mit Studierenden der htw saar in Kontakt zu treten.

Nutzen Sie die Möglichkeit, interessante Unternehmen verschiedenster Branchen kennenzulernen und bauen Sie erste Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern auf. An den Messeständen können Sie im persönlichen Gespräch Tätigkeitsfelder, Anforderungsprofile, Entwicklungs- und Einstiegsmöglichkeiten besprechen. Wer punkten will, bringt einen Kurzlebenslauf mit!

Weitere Informationen über diesen Termin…

Praxis des assistierten Suizids in der Schweiz - Ringvorlesung des Departments Gesundheit und Pflege

Wann 21.06.2017
von 18:00 bis 19:30
Wo Campus Alt-Saarbrücken, 8025
Kontaktname
Kontakttelefon +49 681 58 67-765
Termin übernehmen vCal
iCal

Selbstbestimmung am Lebensende – Patientenrechte
Ringvorlesung des Departments Gesundheit und Pflege


„Praxis des assistierten Suizids in der Schweiz”
Dr. med. Gerhard Köble, ärztlicher Freitodbegleiter in der Schweiz

Termin: Mittwoch, 21. Juni 2017
Uhrzeit: 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort: Campus Alt-Saarbrücken, Hörsaal 8025, Goebenstraße 40, 66117 Saarbrücken

 

Impression von der Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung

Informationen zur Ringvorlesung

Sterbehilfe wird in der Gesellschaft kontrovers diskutiert. Zahlreiche Meinungsumfragen belegen, dass sich die  Mehrheit der deutschen Bevölkerung seit Jahrzehnten für einen geregelten Zugang zu Sterbehilfe ausspricht.

Im November 2015 wurde vom Deutschen Bundestag mit überraschend großer Mehrheit das Gesetz zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung beschlossen. Gegen dieses Gesetz gibt es massiven Widerstand. Insgesamt 13 Verfassungsbeschwerden wurden eingereicht – u.a. von Robert Roßbruch, Koblenzer Rechtsanwalt und Honorarprofessor für Gesundheits- und Pflegerecht an der htw saar. Das Bundesverfassungsgericht muss nun entscheiden, ob ein Mensch darüber entscheiden darf, wann und auf welche Weise er sein Leben beenden bzw. nicht beenden darf.

Wie wirksam sind Patientenverfügungen, die Ausdruck grundsätzlich garantierter Patientenrechte sind?

In einer öffentlichen Ringvorlesung beleuchtet die Fakultät für Sozialwissenschaften das Thema „Selbstbestimmung am Lebensende – Patientenrechte“. Die Organisatoren Prof. Dr. Martha Meyer und Prof. Robert Roßbruch haben hochkarätige Referenten gewinnen können und erwarten einen kompetenten und spannenden Diskurs.

Die Veranstaltungen richten sich an:

  • Studierende des Departments für Gesundheit und Pflege, der Sozialen Arbeit sowie der Human- und Rechtswissenschaften
  • Krankenhausärzte niedergelassene Ärzte, Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger
  • Entscheider aus Kliniken sowie aus ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie
  • interessierte Bürger

Die Ringvorlesung wird unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS).

 

Anmeldung
an das Sekretariat Gesundheit und Pflege

Kontakt
Sekretariat Gesundheit und Pflege
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
t: +49 681 58 67-765


Anfahrt
Zur Anfahrtsbeschreibung

 

Kindertagesstätten als sichere Orte für traumatisierte Kinder - Abendvorlesung zu kindheitspädagogischen Diskursen

Wann 22.06.2017
von 18:00 bis 19:30
Wo Campus Rastpfuhl
Kontaktname
Termin übernehmen vCal
iCal

22. Juni 2017, 18:00 - 19:30 Uhr, Campus Rastpfuhl

Kindertagesstätten als sichere Orte für traumatisierte Kinder

Prof. Dr. Marion Baldus
Hochschule Mannheim

Veranstaltungsort:
htw saar, Campus Rastpfuhl
Rastpfuhl 12a
66113 Saarbrücken

Bitte beachten Sie, dass vor Ort keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforlderlich.

Veranstalter:
Institut Pädagogik der Kindheit gemeinsam mit dem Projekt "Kita differenzsensibel! (FITT gGmbH/GIM)

Verantwortlich:
Prof. Dr. Iris Ruppin
iris.ruppin@htwsaar.de

Diversity in der Kita: Erziehungsdivergenzen zwischen Erzieherinnen und Familien mit Migrationshintergrund.

Wann 06.07.2017
von 18:05 bis 19:30
Wo Campus Rastpfuhl
Kontaktname
Termin übernehmen vCal
iCal

6. Juli 2017, 18:00 - 19:30 Uhr, Campus Rastpfuhl
Diversity in der Kita: Erziehungsdivergenzen zwischen Erzieherinnen und Familien mit Migrationshintergrund
Dr. Miriam Morgan
Ludwig-Maximilians-Universität München;
PERSPEKTIV-Akademie für Coaching und Consulting

Veranstaltungsort:
htw saar, Campus Rastpfuhl
Rastpfuhl 12a
66113 Saarbrücken

Bitte beachten Sie, dass vor Ort keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforlderlich.

Veranstalter:
Institut Pädagogik der Kindheit gemeinsam mit dem Projekt "Kita differenzsensibel! (FITT gGmbH/GIM)

Verantwortlich:
Prof. Dr. Iris Ruppin
iris.ruppin@htwsaar.de

Artikelaktionen

abgelegt unter: