Transfer in die Wirtschaft

Der Transfer in die mittelständisch geprägte Wirtschaft im Saarland ist eine zentrale Herausforderung der htw saar. Die zum erfolgreichen Transfer erforderliche Korrespondenz von Forschungspotenzial und Wertschöpfungsinteresse gelingt mit mittelständisch geprägten Unternehmen nur, wenn die von Vertrauen geprägte Unternehmenskultur des Mittelstandes in die Kooperationskultur der Transferstrukturen integriert wird.

Die Weiterentwicklung dieser Vertrauenskultur im Transfer an der htw
saar übernimmt das Zentrum Mittelstand Saar (ZMS). Das Zentrum bildet den Nukleus zur Einführung neuer intelligenter Schnittstellen für den Aufbau nachhaltiger Beziehungen und Partnerschaften mit den Unternehmen und Institutionen in der Region. Zentrale Themen am ZMS
werden „Innovation“ und „Existenzgründung“ sein.

Zentrum Mittelstand Saar

 

Regionaler Strukturwandel

Das Saarland steht vor einem herausfordernden Strukturwandel. Automotive ist der Treiber des Wirtschaftswachstums im Saarland. Eine zentrale Rolle spielt die Produktion von Komponenten und Teilen rund um den Antriebsstrang. Hier kündigt sich ein disruptiver Wandel der Antriebsarten an. Hinzu kommt die Vernetzung von Verkehrsinfrastruktur, Fahrzeugen, Menschen und Gütern. Das alles wird die sich aktuell vor allem um den Automobilbau drehenden Wertschöpfungsmuster in der regionalen Wirtschaft ändern.

Als Exportland ist das Saarland in hohem Maß von Entwicklungen auf den Weltmärkten und als Grenzregion von der Stabilität der Europäischen Union abhängig. Der demographische Wandel, der das Saarland im Vergleich zu anderen Bundesländern besonders stark treffen wird, und die wachsende Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft verstärken den Innovationsdruck.